ARCHICAD 21 — Einen Schritt voraus

Intuitives Arbeiten unterscheidet ARCHICAD seit je her von anderen Softwarelösungen. Wir freuen uns, mit ARCHICAD 21 ein komplett neues und innovatives Treppenwerkzeug vorstellen zu können – damit wird die Erstellung von Treppen und Geländern noch einfacher. Daneben gibt es natürlich auch noch viele andere spannende neue Funktionalitäten in den Bereichen Visualisierung und Produktivität.

Charles Perkins Centre, Sydney, Australia
fjmt | francis-jones morehen thorp
fjmtstudio.com
Photo © John Gollings


Treppen-Werkzeug

Ganz einfach: Erstellen Sie von nun an Treppen, indem Sie lediglich die Struktur und den Aufbau festlegen. Ganz egal ob einfache oder komplexte Form. ARCHICAD übernimmt die Konstruktion der Treppe und stellt sicher, dass globale und lokale Standards eingehalten werden.


Geländer-Werkzeug

Mit dem Geländer-Werkzeug können Sie jedes Geländer als 3D Gebäudeelement erstellen. Ein Geländer kann zu den folgenden 3D-Elementen assoziativ sein: Treppen, Decken, Wände, Dächer und Freiflächen.

Treppen-Werkzeug

Die neue Predictive Design Technologie™ bietet im Handumdrehen zahlreiche Lösungen. Sie stellt sicher, dass Treppen die vorgegebenen Standards erfüllen. Mit ARCHICAD 21 können alle Treppenelemente separat und individuell editiert werden. Wie das funktioniert? ARCHICAD 21 wird ihnen ganz einfache Vorschläge geben, sollte die von Ihnen gewünschte Form einmal nicht umzusetzen sein. Ganz von alleine. Sie können dann entscheiden, ob Sie die Vorschläge annehmen wollen, oder nicht.

Geländer-Werkzeug

Mit einem Klick lässt sich ein komplett editierbares Geländer auf Bauteilen platzieren. Bei Änderungen der Bauteile wie Deckenaußenkanten oder Treppen, folgt das Geländer automatisch der geänderten Geometrie. Dabei wird sichergestellt, dass die zuvor getroffenen Schema-Einstellungen beibehalten werden.

Durch den hierarchischen Einstellungsdialog lassen sich die Einstellungen intuitiv verwenden.


Wir werden regelmäßig neue Videos zu ARCHICAD 21 hochladen.

Charles Perkins Centre, Sydney, Australia
fjmt | francis-jones morehen thorp
fjmtstudio.com
Photo © John Gollings

Treppen-Klassiker in ARCHICAD nachgebaut

Die Bauhaustreppe in Budapest
Die chinesische Mauer
Robson Square, Vancouver, Kanada


Visualisierung

Die in ARCHICAD 21 integrierte CineRender Engine – basierend auf der MAXON Cinema 4D v18 Rendering Engine – bietet Architekten ein hochqualitatives, fotorealistisches Rendering im BIM Umfeld. Also: Immer auf dem neuesten Stand.

Visualisierung

© enzyme APD | www.weareenzyme.com

Noch realistischer und ressourcenschonender: Die aktuelle Version präsentiert ein neues und noch besseres Light Mapping und Methoden zur Global Illumination, die Renderings noch realistischer wirken lassen – und das mit deutlichem Zeitgewinn bei größerer Rechengeschwindigkeit.

Die Erweiterung des Reflexionskanals lässt sich eine unbegrente Anzahl von Ebenen erstellen. Mit den neuen Refexionstypen lässt sich das gesamte Projekt in einer benutzerdefinierten Farbe rendern.

Der neue Variation Shader kann zum Variieren von Oberflächenfarben/Shadern nach dem Zufallsprinzip über mehrere Elemente verwendet werden. Der neue Parallax Shader-Effekt im Bump-Kanal ähnelt dem Versatz, kostet aber weniger Render-Zeit.

Wir werden regelmäßig neue Videos zu ARCHICAD 21 hochladen.

Nordre Jarlsberg Brygge, Norway
Rift AS, Oslo, Norway
www.rift-studio.com


Klassifizierungsverwaltung

Ein ARCHICAD-Modell lässt sich als eine zentrale BIM-Datenbank beschreiben, in der alle Projektdaten gespeichert werden und für alle am Projektbeteiligten zugänglich sind.


IFC Hotlinks

Verknüpfen Sie IFC-Dateien von Planungspartnern als Hotlinks direkt als geschützte Referenzinhalte in ARCHICAD 21 Projekten.

Klassifizierungsverwaltung

ARCHICAD 21 nutzt eine flexible Möglichkeit zum Klassifizieren von Elementen entsprechend dem in Deutschland ((dem in Österreich)) Klassifizierungssystem oder dem Klassifizierungssystem nach Unternehmensstandard.

Verwenden Sie den neuen Klassifizierungs-Manager zur zentralen Verwaltung von Klassifizierungen für Konstruktionselement oder Räume: Definieren von Klassifizierungen, Einstellen verwandter

Eigenschaften und Übertragung dieser Eigenschaften zwischen verschiedenen Projekten über das XML-Dateiformat.

IFC Hotlinks

IFC Hotlinks können so oft platziert werden wie benötigt – bei größeren Projekten verwenden Sie den Modell-Filter zum Eingrenzen des platzierten IFC-Referenzinhalts.

Eingefügte IFC-Modellinhalte können sehr einfach von der verknüpften Quelldatei aus aktualisiert werden. Die Kollisionserkennung funktioniert auch für verknüpfte IFC-Modulelemente.


Wir werden regelmäßig neue Videos zu ARCHICAD 21 hochladen.

Image modeled and rendered in ARCHICAD ©BIMES, Dubai


Kollisionserkennung

Sicher ist sicher: Im BIM Prozess erhalten Architekten Modelle von ihren Planungspartnern. Um diese im Planungsprozess koordinieren und die Modell-Qualität sicherzustellen zu können, bietet ARCHICAD 21 ein neues Feature zur Kollisionserkennung.

Kollisionserkennung

Um dem Architekten in seiner Rolle als Projekt-Koordinator zu unterstützen, ermöglicht nun ein neues Dialogfenster den Vergleich von zwei Gruppen von Elementen durch nutzerdefinierte Kriterien-Sets. Diese Kriterien-Sets können aus Element-Typen, Klassifikationen, Eigenschaften, Attributen und auch Ebenen oder Baustoffe bestehen.

Das ARCHICAD Marker-Werkzeug zeigt die Kollisionen verschiedener Bauteile an. Diese können direkt selektiert, bearbeitet oder hervorgehoben werden.

Wir werden regelmäßig neue Videos zu ARCHICAD 21 hochladen.

Produktivität


Touch Bar-Unterstützung für
Apple MacBook Pro

Die Touch Bar ist ein, in die Tastatur integrierter, Multitouchfähiger Glasstreifen, der den sofortigen Zugriff auf wesentliche Werkzeuge möglich macht. Mit der neuen MacBook Pro Touch Bar können Architekten problemlos auf die relevantesten ARCHICAD Bedienelemente und Befehle zugreifen.

Zauberstab Optimierung

Durch grafische Rückmeldungen beim Arbeiten mit dem Zauberstab kann jetzt vor dem Klicken angezeigt werden, wie Elemente erscheinen werden.

Elemente auf einem Pfad multiplizieren

Nutzen Sie die neue Option zum Multiplizieren von Kopien beliebiger Elemente an einem angeklickten Pfad.

Gestrichelte Linien

Ein neuer Algorithmus optimiert die Darstellung gestrichelter Linien in polygonalen Elementen. Die neue Darstellung gestrichelter Linien ist natürlicher, und der neue Algorithmus verringert das Risiko fehlender Ecken.

Textstil-Favoriten

Eine einheitliche Rich-Text-Formatierung wurde in allen Text-Werkzeugen eingeführt: Texte, Etiketten, Bemaßung und interaktiven Auswertungen.

Dokumentation – Bemaßungen

Bemaßungen können individuell auf einzelne Schichten oder Referenzlinien gelegt werden.

Autotext-basierte Etiketten

Autotexte können elementspezifische Parameter und Eigenschaften über die vorhandenen projektspezifischen Informationen hinaus darstellen. Es ermöglicht den Nutzern das Erstellen eigener individueller assoziativer Etiketten zum Auflisten elementspezifischer Informationen.

Selektive Parameterübertragung

Die selektive Parameterübertragung ermöglicht die Änderungen von bestimmten Elementparametern. Die Übertragungseinstellungen können jetzt in Sets gesichert und durch die Parameterübertragung verwendet werden.